Rechtsanwalt für Franchiserecht und Franchising

 

Das Franchiserecht beschäftigt sich mit dem rechtlichen Rahmen des Franchising. Es macht insbesondere Vorgaben an die Rechte und Pflichten von Franchisenehmer und Franchisegeber und zeigt Grenzen des Zulässigen beim Franchising auf.

 

Worum geht es beim Franchising / Was ist Inhalt des Franchiserechts?

Inhalt des Franchising ist die Lizenzierung und Weitergabe eines existierenden und erfolgreichen Geschäftsmodells. Der Franchisgeber stellt sein Geschäftsmodell dem Franchisenehmer zur Verfügung, indem er ihm ein Bündeln an klar strukturierten Prozessen samt Finanzplanung an die Hand gibt. Hierfür erhält er eine Franchisegebühr. Der Franchisenehmer erhält als Gegenleistung ein sozusagen fertiges Unternehmen, das er nur noch betreiben braucht. Vor allem der mitunter langwierige Prozess der Markenbildung und die Optimierung der Betriebsabläufe entfällt. Das Franchiserecht macht Vorgaben über den notwendigen Inhalt des Vertragswerks und regelt die Rechtsbeziehungen zwischen Franchisenehmer und Franchisegeber.

Das Franchiserecht ist kein für sich genommenes Rechtsgebiet, sondern ist organisch gewachsen und setzt sich aus einer Verschiedenheit von Rechtsgebieten zusammen:

 


Abb.: Verschiedene Arten von Franchising-Konzepten

Was droht bei Missachtung des Franchiserechts?

Sowohl als Franchisegeber als auch als Franchisenehmer ist es absolut notwendig, das Franchiserecht zu kennen – oder zumindest durch einen spezialisierten Rechtsanwalt beraten zu sein. Ohne Einhalten des Franchiserechts ist auf lange Sicht kein erfolgreiches Franchising denkbar. Einige der häufigsten Fallstricke:

 

  • Keine ausreichende vorvertragliche Aufklärung des Franchisenehmers führt zu Schadensersatzansprüchen.
  • Überhöhte Leasinggebühren können zur Nichtigkeit und zum finanziellen Ausfall führen.
  • Ungenaue und unwirksame Verträge gefährden das ganze Konzept – Imageverluste drohen.Werden die Rechte und Pflichten nicht genau geregelt, droht der ‘Diebstahl’ des Konzepts (Wettbewerbsverbote, Vertragsstrafen).
  • Ungenaue Formulierungen führen zu Irritationen und schlimmstenfalls juristischen Auseinandersetzungen.

 

Was unsere Beratung im Franchiserecht leistet.

Juristische Beratung und Gestaltung
  • Beratung der Franchisegeber und -nehmer
  • Prüfung und Entwurf des Vertragswerks
  • Gestalten von Franchisingvertrag, AGB, Lieferbedingungen, Einkaufsbedingungen u.a.
  • Gestalten des Franchisehandbuch
  • Juristische Überprüfung von bestehenden Verträgen
  • Prüfen von Ansprüchen und Rechten
  • (Außer-)Gerichtliche Vertretung im Zusammenhang mit Franchising
  • (Außer-)Gerichtliche Abwehr von Ansprüchen

Konzeptionelle Beratung und Prozessgestaltung (über Partnerunternehmen)
  • Beratung der Franchisegeber und -nehmer
  • Marktanalysen, SWOT-Analysen
  • Ist-Analyse des zu lizenzierenden Unternehmens
  • Herausfiltern der Betriebsabläufe, Visualisierung
  • Optimierung der Betriebsabläufe und -prozesse
  • Niederlegung der Prozesse im Handbuch
  • Auditierung eines bestehenden Franchising-Konzepts
  • Prüfung der Erfolgsaussichten von Franchising-Konzepten